## FULL

1 % of € 1550

20 reached in total

-85 days left



Anarchist short film is looking for support.

A tale of Mutual survival in the Face of War, Catastrophe and natural disaster.

queer -subversive -radical -anarchist -daring



Deutsch (ENGLISH BELOW)

Anarchistischer Kurzfilm sucht Unterstützung -queer -subversiv -radikal -anarchistisch - waghalsig

KURZE BESCHREIBUNG DES PROJEKTES

Filmemachen braucht immer sehr viele Ressourcen, die im Kampf anderweitig gebraucht werden könnten. Es immer eine wichtige und richtige Frage, ob sich der Aufwand wirklich "lohnt" einen Film zu drehen?

Wir beantworten die Frage politisch: Die zentrale Fragen dieses Kurzfilmes ist die, ob Menschlichkeit in zehn-zwanzig Jahren noch eine Chance hat zu überleben, wenn sich alle selbst die nächsten sind? Wenn alle nur noch um sich kreisen. Wenn Kriege und Umweltkatastrophen richtig zuschlagen.

Welcher Ethik wird unserer Hauptprotagonistin im Film folgen oder folgt sie keiner Ethik mehr? Greift noch eine anarchistische Utopie, eine Vorstellung von einer gerechten Welt? Oder gehen mit den Katastrophen und Kriegen auch wertvolle Utopien zu Grunde? Wo ist die Hoffnung?

Für uns ist der Film mit Nutzwert und Diskussionsbeitrag für kommende dunkle Zeiten gedacht. Ein fiktionaler Film, natürlich vielfältig, queer, anarchistisch und ermächtigend. Hochpolitisch, weil wir Themen aufgreifen werden die zur Zeit viele Menschen beschäftigen.

Unser dystopischer Film wird einfache Effekte benutzen und wir verschwenden kein Geld und doch versuchen wir einen starken Kurzfilm zu machen, der als professionell gelten kann.

WIR DREHEN SCHON IM SEPTEMBER UND FREUEN UNS WENN IHR UNS SO KURZFRISTIG HELFEN KÖNNT.

ÜBER UNS

Wir sind ein überwiegend queeres und diverses Filmkollektiv, in der selbstorganisierten Filmschule FilmArche in Berlin in Deutschland.

Regie wird die Person führen, die auch den anarchistischen, queeren und subversiven Spielfilm "Deckname Jenny" geschrieben und zusammen mit 200 anderen Menschen inszeniert und produziert hat. "Deckname Jenny" entstand im Rahmen des "Filmkollektiv Schwarzer Hahn" und der "Filmarche".

Derzeit befinden wir uns in der Vorproduktionsphase unseres dystopischen Kurzfilms "Eunomia" zum Krieg. Und natürlich suchen wir Unterstützer*innen unter anarchistischen Gruppen und kritischen Filmschaffenden zu finden.

Darum wenden wir uns an Euch!

Wir können natürlich nicht die komplette Idee jetzt öffentlich machen. Aber vielleicht soviel zum Inhalt:

SYNOPSIS

Die Bedrohung durch Kriege, Umweltkatastrophen und Hungersnöte zwingen EUNOMIA, eine junge und wütende Nonne über sich hinauszuwachsen. Als die religiös verwahrloste Gemeinschaft durch Militärs auf der Suche nach Essen existenziell in Bedrohung gerät muss Eunomia das Unmögliche versuchen - die soziale und anarchische Gemeinschaft schützen und retten.

Welche Möglichkeiten bleiben ihr? Welcher Mittel kann sie sich bedienen? Gibt es noch eine Ethik die Aussicht auf Erfolg hat? Oder bleibt nur der Tot?

MEHR INFORMATIONEN

Dieser Kurzfilm dient auch dafür als Teaser für einen Langfilm zu werben. Denn Langfilm wollen wir ähnlich graswurzelmässig herstellen wie "Deckname Jenny", für den wir ann aber nochmal richtig fette Unterstützung bräuchten.

Eine Förderung staatlicherseits für Filme "aus der Bewegung - für die Bewegung" sehen wir nicht. Und wollen wir auch nicht, weil sehr frustrierend, langatmig und man muss sich verkaufen können. Wir lassen uns auch nicht in die Inhalte durch eine Produktionsfirma reinreden.

Der Kurzfilm "Eunomia" ist nur eine Szene aus einem Film in dem sich eine anarchistische Gemeinschaft für die Zukunft wappnet.

Wenn du uns nicht finanziell unterstützen kannst, kannst du uns auch helfen, indem du in unserem Team mitarbeitest. Wir sind dringend auf der Suche nach:

Filmkollektiv Schwarzer Hahn:

DECKNAME JENNY, Spielfilm 108 min : https://jenny.in-berlin.de/

VERDRÄNGUNG HAT VIELE GESICHTER 94 min: Antigentrifizierungsfilm "Verdrängung hat viele Gesichter" mitherausgegeben. In der Dokumentation wird der Kauf von Eigentumswohnungen innerhalb der Linken angegriffen.

Frei im Netz: https://archive.org/details/verdraengung-hat-viele-gesichter-film

Die Dreharbeiten beginnen am 11. September und dauern bis zum 19. September, Wir brauchen als Minimum 1550-euro für Catering, Technikleihe, Fahrtkosten, Ausstattung etc. Jede zusätzliche Spende ist ebenfalls willkommen, da wir jetzt um den Mindestbetrag bitten. Es würde uns helfen, den Rücken frei zu haben, falls wir Probleme haben

Wir würden uns freuen, von Euch zu hören.

Kontakt : [email protected]

WEB :HTTPS://EUNOMIASHORTFILM.WORDPRESS.COM/


©eunomia

__________________________________________________________________

ENGLISH

Anarchist short film is looking for support -queer -subversive -radical -anarchist -daring

SHORT DESCRIPTION OF THE PROJECT

Filmmaking always needs a lot of resources that could be used elsewhere in the struggle. It is always an important and right question, if it is really “worth the effort" to shoot a film?

We answer the question politically: The central question of this short film is whether humanity still has a chance to survive in ten-twenty years, when everyone puts themselves first. When everyone concentrates only on their own survival. When wars and environmental catastrophes really hit.

Which ethics will our main protagonist in the film follow, or does she no longer have a moral compass? Does an anarchistic utopia, a conception of a just world, still apply? Or do valuable utopias perish with the catastrophes and wars? Where is the hope?

For us, the film is meant to be a useful contribution to discussion for the coming dark times. A fictional film, naturally diverse, queer, anarchist and empowering. Highly political because we will be addressing issues that are currently on many people's minds.

Our dystopian film will use simple special effects and we will not waste money, yet we are trying to make a strong short film that can be considered professional.

WE ARE ALREADY FILMING IN SEPTEMBER AND WOULD BE HAPPY IF YOU COULD HELP US ON SUCH SHORT NOTICE.

ABOUT US

We are a mostly queer and diverse film collective, in the self-organized film school FilmArche in Berlin in Germany.

Our director also wrote, directed, and produced the anarchist, queer and subversive feature film "Deckname Jenny" with a team of 200 other people. "Deckname Jenny" was made as part of the "Filmkollektiv Schwarzer Hahn" and the "FilmArche".

Currently we are in the pre-production phase of our dystopian short film "Eunomia" about war. And of course, we are looking for supporters among anarchist groups and critical filmmakers.

That's why we turn to you!

Of course, we can't make the complete idea public now. But here is a bit of context:

SYNOPSIS

The threat of wars, environmental disasters and famines force EUNOMIA, a young and angry nun to rise above herself. When the religiously neglected community faces existential threats from military forces in search of food, Eunomia must attempt the impossible - protect and save her social and anarchic community.

What options are left to her? What means can she use? Are there still ethics that have a chance of success? Or is death the only option?

MORE INFORMATION

This short film also serves as a teaser for a long film. We want to make a long film similar to "Deckname Jenny", for which we would need a lot of support.

We don't see any support from the state for films "from the movement - for the movement". And we don't want it neither, because it's a very frustrating and long process, and you have to be able to sell yourself. We also don't want a production company to dictate the content we produce.

The short film "Eunomia" is only a scene from a film in which an anarchist community is preparing for the future.

If you cannot support us financially, you can also support us by joining our team. We are urgently looking for:

Black Rooster Film Collective:

DECKNAME JENNY, feature film 108 min: https://jenny.in-berlin.de/

VERDRÄNGUNG HAT VIELE GESICHTER “Displacement has many faces” 94 min: Anti-gentrification film, co-edited. The documentary attacks condo buying within the left.

Free on the net: https://archive.org/details/verdraengung-hat-viele-gesichter-film

The filming starts on September 11 and lasts until September 19, We need as a minimum 1550€ for catering, equipment rental, travel costs, equipment etc.

Any additional donation is also welcome as we are now asking for the minimum amount. It would help us to have the back free in case of problems.

We would be happy to hear from you.

Contact : [email protected]

WEB :HTTPS://EUNOMIASHORTFILM.WORDPRESS.COM/


©eunomia

1 % of € 1550

€ 20 reached in total

-85 days left